Search
  • OWCA

Bridge-building in times of Corona (En/Zh/De)

Updated: Nov 6

(En/Zh/De)


Personal contact is more valuable than virtual contact! That is our motto. However, these weeks are often associated with hardships. In order to finally take the opportunity of scheduled appointments, Oliver Wessel flew to China last week and entered the obligatory quarantine. To his astonishment, he was one of the few people on the plane who wore neither protective clothing nor eye protection.

Already in the beginning of the journey, "it was quite astonishing to see how the Chinese discipline is being embraced”. At Pudong Airport the astonishment continued: temperature measurement for everyone, very intensive corona test with sticks, all contact persons in Pudong in protective suits, sterilization measures everywhere. China does not have a significant second wave of infection, which makes the consistent adherence to all possible protective measures so impressive, yet even disturbing.


The fortnightly quarantine in Shanghai was planned, but that it initially took place in a room of a small hotel without windows took a lot of getting used to. Nevertheless, luck was in play: in this hotel (not usual) you could order take-away food from outside three times a day online. The hotel's internal employees would then also place it in front of the room door. In contrast, the standard food that was brought to the door on plates was not always a pure joy, at least for Europeans. On day three, happiness came along again: moving to another room with a view of the outside world. What a relief! "This morning I saw how the street sweepers here in Shanghai clean the streets with the high-pressure cleaner and disinfect them at the same time. Outside the quarantine hotel there are high safety standards and high cleanliness discipline, obviously both to an extent that I did not know from the pre-Corona period". Success heals - at least for the moment - China's measures. In Germany, as in all of Europe, there is a Corona "alarm". Here in Shannghai, high discipline prevails, although there are no more sources of infection.

Over the next weeks, I will keep documenting what I experience during my stay in China marked by Corona.


Sincerely,

Oliver Wessel


Shanghai,

05/11/2020



疫情时期的沟通合作

我们相信:当面沟通比虚拟联络好!然而,过去一段时间,真是困难重重。有几个之前就说好的项目,Oliver Wessel上周飞到中国赴约,现在正在集中隔离。


在飞机上,他惊讶的发现,只有少数几个人和他一样,既没穿防护服,也没戴护目镜。“中国式的纪律性,在飞机上就体现出来了,真让人惊讶。”


在浦东机场,惊讶继续:所有人测体温,做病毒检测;所有工作人员都穿着防护服,到处在消毒。其实当前中国并没有明显的第二波疫情。


一以贯之的防护措施让人印象深刻,当然有时候也不方便。在上海一共隔离14天。一开始被安排在了一间无窗的房间,很不舒服。幸运的是,这家宾馆(不是所有隔离宾馆都如此)允许三餐都点外卖,宾馆工作人员会帮忙送到门口。也可以选择宾馆统一提供的伙食,但是欧洲胃确实不太适应。隔离第三天,幸运再次眷顾:换到了一个有窗的房间。一下子开阔了。“今天早上,我看到工人用高压水清洁街道和消毒。隔离宾馆的外面也在认真执行防疫措施和清洁工作。而且很明显是比疫情前更加严格的标准。”


中国的措施还是很有成效的——至少就目前看到的情景。在德国,在整个欧洲,疫情正严重。在上海,并没有感染源,但随处可见高度的纪律性。下面会发生什么?请关注OWCA的页面,继续阅读。


祝好!

Oliver Wessel


Shanghai,

05/11/2020



Brückenbau in Coronazeiten


Persönlicher Kontakt geht vor virtuellen Kontakt! Das ist unsere Devise. In diesen Wochen ist sie allerdings oft mit Härten verbunden. Um vorbereitete Termine endlich wahrnehmen zu können, flog Oliver Wessel letzte Woche nach China und begab sich in die obligatorische Quarantäne. Im Flugzeug war er zu seiner Verwunderung einer der wenigen, die weder Schutzanzug noch Augenschutz trugen. „Das war schon erstaunlich zu sehen, wie die chinesische Disziplin bereits im Flugzeug beginnt.“ Am Flughafen Pudong ging das Erstaunen weiter: Temperaturmessung für alle, sehr intensiver Coronatest mit Stäbchen alle Kontaktpersonen in Pudong in Schutzanzügen, überall Sterilisierungs-Maßnahmen. Und dies vor dem Hintergrund, dass China keine nennenswerte zweite Infektions-Welle hat. Das konsequente Durchhalten aller möglichen Schutzmaßnahmen ist beeindruckend, manchmal auch verstörend.


Die vierzehntägige Quarantäne in Shanghai war geplant, aber dass sie zunächst in einem Raum eines kleinen Hotels ohne Fenster stattfand, war doch sehr gewöhnungsbedürftig. Dennoch war Glück im Spiel: man konnte in diesem Hotel (nicht üblich) dreimal täglich online Take-Away-Essen von draußen bestellen. Auch diese wird dann von den hotelinternen Angestellten vor die Zimmertür gestellt. Die Standardkost, die auf Tellern vor die Tür gebracht wurde, war dagegen zumindest für Europäer nicht immer eine reine Freude. An Tag drei kam das Glück nochmal vorbei: Umzug in ein anderes Zimmer mit Blick ins Freie. Welch Erleichterung! „Heute Morgen habe ich gesehen wie die Straßenfeger hier in Shanghai die Straßen mit dem Hochdruckreiniger säubern und gleichzeitig auch desinfizieren. Es gelten auch außerhalb des Quarantäne-Hotels hohe Sicherheitsstandards und hohe Sauberkeitsdisziplin, offensichtlich beides in einem Ausmaß, das ich von der Vor-Corona-Zeit her nicht kannte.“

Der Erfolg heilt – zumindest im Augenblick – Chinas Maßnahmen. In Deutschland wie in ganz Europa herrscht Corona-Alarm. Hier in Shanghai waltet hohe Disziplin, obwohl es keine Infektionsherde mehr gibt. Bleibt das so? Das erfahren Sie im nächsten Blogbeitrag demnächst auf diesen OWCA-Seiten.


Ihr Oliver Wessel


Shanghai,

05/11/2020

60 views

©2020 OWC-Association